Select Page

<

Smiling and compassion is Holistic Healing

Bianca Seemann

Ich wurde im bayerischen Altötting geboren. Bereits im Alter von12 Jahren kannte ich meine Berufung als Krankenschwester und versuchte Menschen mit Schwierigkeiten zu helfen. Mit dieser festen Absicht im Blick entschied ich mich für die Krankenpflege und begann mit 19 Jahren meinen Beruf als Krankenschwester. Ich arbeitete 22 Jahre in verschiedenen Kliniken, unter anderem in der Unfallklinik Murnau auf der Intensivstation (ITS) für Querschnittslähmung / Neurochirurgie und auf der Herzchirurgie (Intermediate Care – IMC) in Vogtareuth. Meine Arbeit lag mir sehr am Herzen und ich liebte die Verantwortung, Patienten mit schwersten Verletzungen (Querschnittslähmungen, Erkrankungen des Nervensystems wie Multiple Sklerose) und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu pflegen.

Als echte Bayerin kam ich um die traditionelle, bayerische Küche unserer Region nicht herum und musste Kartoffeln, Käse, Schweinefleisch, Eier und Salat essen. Doch irgendetwas in mir sträubte sich dagegen und ich fühlte mich mehr und mehr zur vegetarischen Küche hingezogen. Mich faszinierten schon immer die Aromen der europäischen Kräutern wie Rosmarin, Petersilie, Oregano oder Salbei und ich begann mich auch immer mehr für die unbekannten Pflanzen und Kräuter wie Ingwer, Ajowan, Asafoetida oder Kurkuma zu interessieren. Ich konnte es mir nicht erklären, woher diese Sehnsucht stammte. Ich kochte einfach schon in jungen Jahren mein Mango-Curry mit Basmatireis.

Mit 24 Jahren packte mich die Faszination für Asien und fernöstlichen Länder, aus denen auch all meine geliebten Kräuter und Geschmäcker stammen und so reiste ich nach Südostasien. Im Gegensatz zu Liz Taylor (Julia Roberts in dem Film “Eat Pray Love”) entdeckte ich Bali für Yoga und Indien für die Liebe. Ich entschied mich für eine Yogalehrerer-Ausbildung nach der Tradition von Yogi Bhajan und unterrichte seither alle Aspekte der Yogatherapie. Mein geschulter Hintergrund als Krankenschwester verleiht mir die Fähigkeit, meinen Unterricht gezielt auf die Linderung spezifischer Beschwerden wie Rückenschmerzen, Übergewicht oder Arthrose auszurichten.

Nach 3 Monaten auf Bali zurück in Bayern wurde mir immer deutlicher, wie viele Lücken sich doch in unserem Gesundheitssystem verbergen und dass es unserer Schulmedizin an etwas Essentiellem fehlt – an Humanität. Ich nahm die Schulmedizin als immer mechanischer wahr und stellte fest, dass auch hier nach der Devise “Zeit ist Geld“ gewirtschaftet wird. Die Philosophie des Yoga und die östlichen Denkweisen hatten einen großen Einfluss auf mich und lehrten mir eine andere Sichtweisen. Mein Interesse wurde immer größer Ayurveda zu studieren. Leider fand ich zu diesem Zeitpunkt noch keinen geeigneten Lehrer der mir auf anschaulicher, lebendiger Weise und aus der Quelle des Mutterlandes Ayurveda näher bringen konnte. Erst das Aufeinandertreffen mit Dr. Jeevan ermöglichte mir, mit ihm zusammen, die neuen Horizonte des Ayurveda zu bereisen. Die Gründung von Ayushgrama in Kerala ist mein Traum. Ein Ort inmitten grüner Natur, mit “ayurveganer” Küche (vegan, jedoch mit Milchprodukten wie z.B. Ghee), an dem das menschliche Miteinander wieder ins Licht gerückt wird – Zeitdruck und Stress nicht existieren. Mein Kindheitstraum ist Wirklichkeit geworden. Ich bin im Land meiner liebsten Gewürze, Farben und Philosophien – im Land der Veden!

Ein essentieller Aspekt im Ayushgrama ist unsere Küche. Auch unsere Vorfahren waren davon überzeugt, dass die Ernährung ein wichtiger Bestandteil eines langen, gesunden Lebens ist und zur Heilung dient. Daher kochen wir mit dem Konzept der traditionellen ayurvedischen Ernährungslehre, auf ihren Körpertyp (Prakriti), oder ihrer Krankheit (Vikriti) entsprechend abgestimmt. Unsere Ayurveda-Rezepte sind authentisch, leicht verdaulich, biologisch und heilend. Die Ayurveda-Prinzipien mit dem westlichen heimischen Gemüse zu kombinieren, ist ein weiterer Bereich, der mich sehr interessiert. Daher bin ich Ihnen gerne dabei behilflich, wie Sie nach Ihrem Aufenthalt im Ayushgrama zu Hause kochen und den Ernährungsplan verfolgen können.

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen in Deutschland “Ayurveda Care” oder in Kerala im “Ayushgrama” zur Verfügung. Meine Aufgabe und Stärke ist es für andere da zu sein, zu kommunizieren und mit meiner Arbeit eine Brücke zwischen den westlichen und fernöstlichen Denk- und Lebensmodellen zu schlagen.

Der letzte und wichtigste Teil des Ayushgrama sind die Menschen. Jeder einzelne Mitarbeiter hat die Ayushgrama-Philosophie verinnerlicht und wir sind glücklich, so ein Team zu haben. Genau sie machen den Erfolg von Ayusghrama aus.

Wenn ich einen Patienten betreue, vereine ich zwei wichtige Aspekte – das Wissen und die Fähigkeiten meiner medizinischen Ausbildung mit denen meiner Yoga Asana -und Yoga Dhyana-Praxis. So erreiche ich den Patienten auf einer Ebene, die Körper und Geist gleichermaßen behandelt. Dies ist der Schlüssel zur Heilung.

“Treat with Less medications, Care more with Joy but Console maximum with Compassion – This makes an active-healthy Ageing Population”